www.kvembrach.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Wir freuen uns, Sie auf unserer Webseite begrüssen zu dürfen. Interessierte erhalten reichlich Auskunft über den Verein und die Tätigkeiten ihrer Mitglieder.


Der Kynologische Verein Embrach ist Mitglied der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft,  SKG und der Nordostschweizerische Vereinigung der SKG - Sektionen,  NOV.

Er wurde am 30. August 1988 gegründet. Er entstand aus den Mitgliedern der aufgelösten Gruppe Irchel der SKG Zürich Unterland.



Ziel und Zweck des Vereins ist die Förderung des Hundesports und der Rassezucht.
Dies bedeutet einerseits unsere Begeisterung für die Hundeausbildung aktiv zu leben - durch regelmässige Trainings - und die Tiere sinnvoll zu beschäftigen. Anderseits aber auch, die Gemeinschaft der Klubmitglieder und die Aktivitäten des Klubs zu fördern.
Auch wenn ein Vereinsziel die Förderung der Rassehundezucht ist, heisst dies nicht, dass Papierlose Hunde bei uns keinen Platz finden. Jeder Hund hat ein Talent. Wir müssen es nur entdeckten und entsprechend fördern.

Einen Hund zu halten, heisst eine grosse Verantwortung zu übernehmen. Die Verantwortung dem Hund und der Öffentlichkeit gegenüber. Leider sind es oft die Hundehalter selber, die Mitschuld daran tragen, dass es zu unangenehmen Begegnungen oder Beissunfällen kommt. Der Hund ist ein Tier welches über natürliche Instinkte und Verhalten verfügt. Dies zu interpretieren, zu lesen und zu lenken, dass ist die Basis für die Hundeausbildung.



 

Die tollen Fotos wurden von René Hofstetter erstellt.

 

Infos GV 2016

Hunde chippen und registrieren – neu auf AMICUS


Der Agility Kurs 2016 ist ausgeschrieben
Infos




Die Sani-Hundegruppe sucht Verstärkung!!!!

Infos bei: Jeanette Volkert

Anlässe:

Agility Anfängerkurs 2016
Samstag, 19. März 2016 Theorie
21. März bis 9. Mai Trainings (8x)


Junghundekurs und Sachkundenachweis SKN    
Junghundekurs        ab April 2016      10 Lektionen       
SKN                       ab April 2016       4 Lektionen
     
Junghundekurs        ab Aug.  2016     10 Lektionen       
SKN                        ab Sept. 2016      4 Lektionen

Arbeitstage 2016:

23.04.16
04.06.16
08.10.16

Impressionen der Putztage

 
 
 
 
 
 

Blick Artikel
http://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/d-s-musste-vollgas-aufs-huesli-die-duennen-ausreden-des-hundetrainers-id3562335.html
D.S. musste «Vollgas aufs Hüsli» Die dünnen Ausreden des Hundetrainers
Dieser Zürcher Hundetrainer treibt Kunden zur Weissglut. D. S.* (54) kassiert im Voraus Geld für Lektionen, dann verschiebt er sie. Über Monate. Nun wurde der Trainer angezeigt. Er weist die Vorwürfe zurück.
Publiziert: 13.03.2015
Von Michael Spillmann

Hundetrainer D. S. sagt, er habe Anzeige wegen Verleumdung eingereicht.
(BLICK)

D. S. bietet Hundecoaching, Einzelunterricht, Welpenprägung, Junghundeschulung und sogar eine Trüffelsuchausbildung an.
Marianne Schaffner (50) aus Opfikon ZH buchte für Labrador-Mischling Nemo (1) letztes Jahr zwei Kurse: den Erziehungs- und den Junghundekurs. Kosten: 1160 Franken. «Der Trainer war gut», sagt sie. Nach vier Lektionen war sie mehr als zufrieden.
Dann begann das Drama. «Bin mal wieder zeitlich im Seich», schrieb S. am 7. April 2014 per SMS. Die Lektion wurde verschoben. Eine Woche später: Krankheitsfall in der Familie. Mittwoch, 4. Juni: Stau. Donnerstag, 19. Juni: Er sei «Vollgas» heim «aufs Hüsli». Grund: Eine «grässliche Darmgrippe». Montag, 4. August: Ein Hund habe ein Nachbarskind gebissen. 7. August: «Hatte eine Scheissnacht.»
«Mir wurde klar, dass es nur Ausreden sind», sagt Marianne Schaffner. Hundetrainer S. wehrt sich: «Die von mir angegebenen Gründe für die Verschiebung der Lektionen waren alle wahrheitsgetreu.»
Tatsächlich? Andere Hundebesitzer erhielten ähnliche Absagen. Judith Simeon (53) aus Lufingen ZH ging mit Lhasa Apso Youki (8) zu S.: «Ich war am Anfang begeistert.» Dann kamen die Absagen: Auto kaputt, Krankheitsfall in der Familie, Kind von Hund angefallen. Eine Betreibung auf Rückzahlung blieb erfolglos.
«Ich habe zehn Lektionen im Voraus bezahlt», sagt Barbara Garessus (52) aus Bassersdorf ZH. Kosten: 550 Franken. Für Mischling Daiko (5) gab es nur vier: «Einmal schrieb S. von einem Rehunfall.» S. sagt, er habe die Bescheinigung vom Jäger, den er habe aufbieten müssen, als er das Reh angefahren habe.
«Wir wollen unser Geld zurück», sagt Marianne Schaffner. «Der Trainer hat uns übers Ohr gehauen.» Sie fordert 928 Franken und schaltete einen Anwalt ein. Zwei der Frauen zeigten S. an. Die Kantonspolizei bestätigt den Eingang von zwei Anzeigen wegen Betrugs. «Es gibt noch mehr Opfer», sagt Marianne Schaffner. Die SRF-Radiosendung «Espresso» hatte den Fall publik gemacht.
«Relevant ist nicht, dass die Stunde abgesagt wurde, sondern dass ich immer einen Ersatz­termin vorgeschlagen habe», so D. S. Er habe gegen zwei Personen Strafanzeige wegen Verleumdung eingereicht. Und: «Bei mir verjährt keine Stunde, die Türen stehen noch immer offen.»
* Name der Redaktion bekannt


Die Übungsleiter des KV Embrach brauchen keine Ausreden. Sie stehen bei jedem Wetter für sie da !



Offizielle Infos und Publikationen der:

TKGS
Technische Kommission für das Gebrauchs- und Sporthundewesen

TKAMO
Technische Kommission  Agility Mobility Obedience

Besuchen Sie auch unsere Sammlung der
SKG-Medienmitteilungen. Hier finden Sie aktuelles aus dem Hundesport.



 
 

Kynologischer Verein Embrach
In der Au
8424 Embrach

 
 
 
24.05.2016
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü